Tarifvertrag einzelhandel sachsen anhalt 2020

© Statistik der Bundesagentur für Arbeit – Februar 2020 Radial (ehemals eBay Enterprise), ein weltweit führender Dienstleister für den Online-Handel, hat in Halle (Saale) im Süden Sachsen-Anhalts ein neues, hochmodernes E-Commerce-Logistikzentrum eröffnet. Das Fulfilment Centre wurde eigens von der Immobiliengruppe Goodman für Radial neu entwickelt, die auch die Geschäftsführung übernehmen wird. Die millionenschwere Investition bietet auf rund 28.000 qm rund 220.000 Lagerregale und 7.000 Hochregalregale. Von der Ankündigung bis zur Umsetzung dauerte es nur etwa neun Monate, bis die Investition in Halle abgeschlossen war. 290 neue Mitarbeiter sind nun am Standort beschäftigt. Das Logistikzentrum in Halle ist das erste seiner Art, das von Radial in Deutschland betrieben wird. Tobias Hartmann, Präsident von Radial, erklärte anlässlich der feierlichen Eröffnung, dass die schnelle Planung und Inbetriebnahme des Zentrums nur in guter Zusammenarbeit mit der Stadt Halle, dem Land Sachsen-Anhalt und den zuständigen Behörden erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Perfekt logistisch: Der Online-Händler Amazon hat den Bau eines Logistikzentrums in Osterweddingen bei Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt Magdeburg angekündigt. Rund 2.000 neue Arbeitsplätze sollen geschaffen werden. Die ersten Schritte zur Vorbereitung des Baubeginns sind bereits getan. Besonders groß sind die Lohnunterschiede zwischen den verschiedenen Branchen im privaten Sektor. Nach Daten von computerwoche.de erhalten Softwareentwickler bei Großbanken, Versicherungen und Medizintechnikunternehmen außergewöhnlich hohe Gehälter mit Jahreseinkommen zwischen 60.000 und 65.000 Euro. In Bildungs- und Forschungseinrichtungen sind die Werbe- oder PR-Gehälter mit 43.000 euro jährlich deutlich niedriger.

Generell werden die Gehälter auch in der metallverarbeitenden Industrie aufgrund der Tarifpolitik in der Branche allgemein als höher bezeichnet als beispielsweise im Einzelhandel oder im Baugewerbe. Das Unternehmen Isopan, eine Tochtergesellschaft der italienischen Manni-Gruppe, kündigte an, im Industriepark StarPark in Halle ein neues Werk zu bauen. Hier wird es Produkte für nachhaltiges Bauen herstellen. Das Unternehmen wird 22,4 Mio. € investieren, 65 neue Arbeitsplätze werden geschaffen. Der Bau der Industrieanlage wird 2018 beginnen, die Produktion soll 2020 beginnen. Mit dem Standort Halle im Süden Sachsen-Anhalts engagiert sich das Unternehmen erneut für das Bundesland im Herzen Deutschlands und Europas. Laut Isopan-Geschäftsführer Jörg Mario Reiter fiel die Entscheidung für das Industriepark, das direkt an der Autobahn A14 liegt, bewusst auf die Lage: “StarPark ist für uns ein strategisch wichtiger Standort in Mitteldeutschland.” Unternehmen mit bundesweiten Betrieben oder über 800 Mitarbeitern müssen über eine Shop Steward-Organisation verhandeln, um die lokale Interaktion zu erhöhen. Der Tarifvertrag legt ein Minimum an zu erörternden Fragen fest. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sank die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahresmonat um rund 6 300 oder 7,0 Prozent auf 83 600 in Sachsen-Anhalt.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat ging die Arbeitslosigkeit der Männer im Februar 2020 um 2 800 oder 5,5 % zurück, während die Arbeitslosigkeit bei Frauen um 3 400 oder 8,9 % zurückging. Finnland hat auch ein Verbot aufgehoben, um den Interessen der Verbraucher gerecht zu werden. Ein wichtiges Argument war, dass das benachbarte Schweden keine Arbeitszeitbeschränkungen anwendete und am Wochenende viel von finnischen Käufern erhielt. Dies führte zu einer verringerungen Wettbewerbsfähigkeit des Einzelhandels in Finnland. IMG Sachsen-Anhalts Geschäftsführer Thomas Einsfelder freut sich über die guten Ergebnisse: “Unsere Konzentration auf innovationsgetriebene Kompetenzbereiche und die DACH-Länder, China und die USA-Märkte zahlt sich aus. Jetzt beschleunigen wir unser Comeback: Ab Mitte September 2019 betreut die IMG Sachsen-Anhalt rund 30 Top-Investitionsprojekte.

CategoriesUncategorized